Link verschicken   Drucken
 

EAM unterstützt Tourismusservice Rotkäppchenland

Neukirchen , den 01.12.2016

Homberg(Efze)-Hülsa. Während der Mitgliederversammlung des Rotkäppchenlandes in Homberg(Efze)-Hülsa konnte der Vorstand eine Sponsoringzusage des regionalen Energieversorgers EAM entgegennehmen.

 

 

„Die Tourismusregion Rotkäppchenland ist ausgesprochen attraktiv“, betonte Thomas Keil, Leiter des Regionalzentrums Mitte bei der EAM-Tochtergesellschaft EnergieNetz Mitte, im Beisein von Manfred Koch, kommissarischer Vorsitzender des Vereins und Heidrun Englisch, Geschäftsführerin des Tourismusservice Rotkäppchenland  sowie den Vorstandsmitgliedern. „Als regionales und kommunales Unternehmen ist es für uns sehr wichtig, dass diese Region touristisch weiter gestärkt und hierzu mit moderner Infrastruktur ausgebaut wird. Das ist der Grund, weshalb sich die EAM seit Vereinsgründung 2009 als Hauptsponsor engagiert“, erläuterte Keil.

 

Bereits 2012 wurden an touristisch markanten Punkten in den Mitgliedskommunen Rotkäppchen

20 E-Ladesäulen geplant und Zug um Zug aufgestellt. Die Technik der Ladesäulen, die damals als wichtiger Einstieg zur E-Mobilität im Rotkäppchenland galt, da die Normung der Ladeinfrastruktur noch fehlte. Im Rotkäppchenland findet der E-Auto-Fahrer seit 2015 moderne AC/DC Express-Ladeinfrastruktur direkt in Autobahnnähe in Kirchheim sowie AC Ladepunkte in Knüllwald, Oberaula, Neukirchen und Schwalmstadt. Einkaufen, Rasten, Wandern oder Bummeln und dabei innerhalb kurzer Zeit die Akkus laden - das geht ebenfalls in Borken (Hessen), Neuental und am Boglerhaus am Knüllköpfchen.  Die AC-Schnellladesäule in der Landgraf-Philipp-Straße in Schwalmstadt-Ziegenhain wurde kürzlich auf ein modernes nutzerfreundliches Zugangssystem umgestellt.

 

Moderne Ladeinfrastruktur ist die Basis zur Umsetzung eines alternativen Mobilitätskonzepts, bzw. zum Ausbau der E-Mobilität bis hin zum Thema E-Car Sharing. Die Zahl der privaten Nutzer von Elektroautos wächst stetig. Auch in etlichen Kommunen des Rotkäppchenlandes stehen elektrisch betriebene Dienstfahrzeuge bereit: In Schwalmstadt, Ottrau, Oberaula, Neukirchen, Neuental, Frielendorf, Borken (Hessen) und Knüllwald.

 

 

 

Konzepte zur touristischen Nutzung von Elektroautos, die Entwicklung von Car-Sharing Systemen in der Region und die weitere Entwicklung von emobiler Infrastruktur sind Chancen und Herausforderungen gleichermaßen. Ein spannendes Betätigungsfeld, in dem der Tourismusservice Rotkäppchenland sich gerne gemeinsam mit dem Hauptsponsor EAM engagiert!

 

Für eine gemeinsame touristische Vermarktung haben sich die Kommunen Breitenbach am Herzberg, Frielendorf, Gilserberg, Homberg (Efze), Kirchheim, Knüllwald, Neuenstein, Neukirchen, Neustadt (Hessen), Niederaula, Oberaula, Ottrau, Schrecksbach, Schwalmstadt, Schwarzenborn und Willingshausen zur Urlaubsregion Rotkäppchenland  zusammengeschlossen. 2017 treten auch Borken (Hessen) und Neuental dem Verein bei, dessen Stärke die Kooperation in der Gästebetreuung und im touristischen Marketing ist. Unter dem einheitlichen Internetauftritt www.rotkaeppchenland.de werden auch regionsübergreifende Veranstaltungen angeboten, ebenso sollen finanzielle und personelle Ressourcen zusammengeführt und mittels einheitlicher Organisationsstruktur die Kundenbetreuung optimiert werden.