Link verschicken   Drucken
 

Sammlung des Deutschen Muttergenesungswerkes zum Muttertag 2018

Neukirchen

„Mission Mutter" - werden Sie ein Teil davon

Das Müttergenesungswerk sucht Helferinnen und Helfer für die aktuelle Spendensammlung.

Neukirchen, 13.04.2018. Rund um den Muttertag sammeln ehrenamtliche Helferinnen und Helfer Spenden schon seit 68 Jahren für erschöpfte und kranke Mütter. Ins Leben gerufen wurde diese Tradition bereits 1950 von Elly Heuss-Knapp, der Gründerin des Müttergenesungswerks.

Über zwei Millionen Mütter in Deutschland sind kurbedürftig, viele leiden unter Erschöpfungszuständen bis hin zum Burn-Out. 50.000 Mütter nehmen pro Jahr an einer Kurmaßnahme in einer anerkannten Klinik des Müttergenesungswerks teil. Die Maßnahmen sind ganzheitlich ausgelegt: es finden medizinische, physiotherapeutische und sozial­psychologische Behandlungen statt. Die Mütter lernen, wieder auf sich zu achten und die Anforderungen des Alltags neu zu ordnen. In den rund 1.200 Beratungsstellen der Wohlfahrtsverbände können sich Mütter kostenlos zu allen Fragen rund um die Kurmaßnahme beraten lassen. Zudem unterstützen Nachsorgeangebote Mütter in ihrem Alltag, um den Kurerfolg nachhaltig zu sichern.

Rund 5.000 bedürftige Mütter und Kinder erhalten jährlich von den Spenden einen direkten finanziellen Zuschuss vom Müttergenesungswerk, zum Beispiel für Kurkleidung, den gesetzlichen Eigenanteil oder die Fahrtkosten. Ohne diese Unterstützung könnten die Mütter oftmals nicht an der so dringend notwendigen Kurmaßnahme teilnehmen.

Bei der Sammlung kann jede und jeder direkt und unkompliziert helfen — entweder als Sammlerin oder als Spenderin. Wir haben Ihr Interesse geweckt? Sie wollen sich an der Sammlung beteiligen und helfen? Weitere Informationen erhalten Sie im Ordnungsamt der Stadtverwaltung Neukirchen, Frau Beate Glänzer, Tel.: 06694/808-20, E-Mail: beate.glaenzer@neukirchen.de.

Ihre Ansprechpartnerin im Müttergenesungswerk:

Petra Gerstkamp

Tel.: 030/33 00 29-12 Fax: 030/330029-20

gerstkampemuettemenesungswerk.de

Elly Heuss-Knapp-Stiftung, Deutsches Müttergenesungswerk

Bergstraße 63 10115 Berlin

Spendenkonto: IBAN: DE13 7002 0500 0008 8555 04, BIC: BFSWDE33MUE

Die Elly Heuss-Knapp-Stiftung, Deutsches Müttergenesungswerk (MGW) wurde 1950 von Elly Heuss-Knapp, der Frau des ersten Bundespräsidenten, gegründet. Ziel der gemeinnützigen Stiftung ist die Gesundheit von Müttern. Inzwischen wurde die Arbeit des MGW mit der „Zustiftung Sorgearbeit" auf Väter und pflegende Angehörige ausgeweitet. Unter dem Dach des MGW arbeiten fünf Wohlfahrtsverbände bzw. deren Fachverband/Arbeitsgemeinschaft (AWO, DRK, EVA, KAG, Parität) zusammen. Besonders zeichnet sich das MGW mit dem MGW-Qualitätssiegel in allen anerkannten Kliniken und durch das Konzept der Therapeutischen Kette im MGW-Verbund aus. Diese umfasst die kostenlose Beratung der Betroffenen bei rd. 1.200 Beratungsstellen der Wohlfahrtsverbände für Fragen rund um die Kurmaßnahmen für Mutter und Mutter-Kind bzw. Vater-Kind sowie pflegende Angehörige, die Kurmaßnahme in den über 70 vom MGW anerkannten Kliniken und die Nachsorgeangebote vor Ort. Die Stiftung steht unter der Schirmherrschaft der Frau des Bundespräsidenten, Elke Büdenbender. Das Müttergenesungswerk benötigt Spenden, z.B. zur Unterstützung bedürftiger Mütter und ihrer Kinder bei der Durchführung einer Kurmaßnahme, für Beratung und Nachsorgeangebote sowie für Informations- und Aufklärungsarbeit.