Link verschicken   Drucken
 

Aus dem Magistrat wird berichtet:

Neukirchen , den 13.09.2018

Zwei Feuerwehren unter einem Dach

Die freiwilligen Feuerwehren aus Riebelsdorf und Rückershausen werden in naher Zukunft ein gemeinsames neues Feuerwehrgerätehaus zur Verfügung haben. Um dieses Vorhaben umsetzen zu können, hatte die Stadt Neukirchen einen entsprechenden Förderantrag an das Land Hessen gestellt. In Vertretung des Bürgermeisters konnten jetzt die Stadträte Jürgen Lepper und Helmut Reich gemeinsam mit den Wehrführern Kai Naumann und Alexander Köhler, sowie dem stellvertretenden Stadtbrandinspektor Peter Urban, aus den Händen von Staatssekretär Mark Weinmeister einen Förderbescheid über 265.000 € entgegennehmen.

Weinmeister machte bei der Übergabe deutlich, dass das Land Hessen mit rund 27 Millionen Euro so viel wie noch nie in den Brandschutz investiert. Damit stelle Hessen sicher, dass die Feuerwehren vor Ort auch weiterhin für ihre wichtige Aufgabe gerüstet seien. Er dankte gleichzeitig den Feuerwehrkameraden für ihren ehrenamtlichen Einsatz zum Schutz der Bürgerinnen und Bürger.

Stadtrat Lepper zeigte sich erfreut, dass es gelungen sei, die Einsatzabteilungen von zwei Stadtteilfeuerwehren in einem Gebäude unterzubringen. „Diese zukunftsweisende Maßnahme trägt dazu bei, Kapazitäten zu bündeln, sich gegenseitig zu unterstützen und damit auch Kosten zu reduzieren“ erklärte er.

Aus dem Magistrat wird berichtet:

Zwei Feuerwehren unter einem Dach

Die freiwilligen Feuerwehren aus Riebelsdorf und Rückershausen werden in naher Zukunft ein gemeinsames neues Feuerwehrgerätehaus zur Verfügung haben. Um dieses Vorhaben umsetzen zu können, hatte die Stadt Neukirchen einen entsprechenden Förderantrag an das Land Hessen gestellt. In Vertretung des Bürgermeisters konnten jetzt die Stadträte Jürgen Lepper und Helmut Reich gemeinsam mit den Wehrführern Kai Naumann und Alexander Köhler, sowie dem stellvertretenden Stadtbrandinspektor Peter Urban, aus den Händen von Staatssekretär Mark Weinmeister einen Förderbescheid über 265.000 € entgegennehmen.

Weinmeister machte bei der Übergabe deutlich, dass das Land Hessen mit rund 27 Millionen Euro so viel wie noch nie in den Brandschutz investiert. Damit stelle Hessen sicher, dass die Feuerwehren vor Ort auch weiterhin für ihre wichtige Aufgabe gerüstet seien. Er dankte gleichzeitig den Feuerwehrkameraden für ihren ehrenamtlichen Einsatz zum Schutz der Bürgerinnen und Bürger.

Stadtrat Lepper zeigte sich erfreut, dass es gelungen sei, die Einsatzabteilungen von zwei Stadtteilfeuerwehren in einem Gebäude unterzubringen. „Diese zukunftsweisende Maßnahme trägt dazu bei, Kapazitäten zu bündeln, sich gegenseitig zu unterstützen und damit auch Kosten zu reduzieren“ erklärte er.

Aus dem Magistrat wird berichtet:

Zwei Feuerwehren unter einem Dach

Die freiwilligen Feuerwehren aus Riebelsdorf und Rückershausen werden in naher Zukunft ein gemeinsames neues Feuerwehrgerätehaus zur Verfügung haben. Um dieses Vorhaben umsetzen zu können, hatte die Stadt Neukirchen einen entsprechenden Förderantrag an das Land Hessen gestellt. In Vertretung des Bürgermeisters konnten jetzt die Stadträte Jürgen Lepper und Helmut Reich gemeinsam mit den Wehrführern Kai Naumann und Alexander Köhler, sowie dem stellvertretenden Stadtbrandinspektor Peter Urban, aus den Händen von Staatssekretär Mark Weinmeister einen Förderbescheid über 265.000 € entgegennehmen.

Weinmeister machte bei der Übergabe deutlich, dass das Land Hessen mit rund 27 Millionen Euro so viel wie noch nie in den Brandschutz investiert. Damit stelle Hessen sicher, dass die Feuerwehren vor Ort auch weiterhin für ihre wichtige Aufgabe gerüstet seien. Er dankte gleichzeitig den Feuerwehrkameraden für ihren ehrenamtlichen Einsatz zum Schutz der Bürgerinnen und Bürger.

Stadtrat Lepper zeigte sich erfreut, dass es gelungen sei, die Einsatzabteilungen von zwei Stadtteilfeuerwehren in einem Gebäude unterzubringen. „Diese zukunftsweisende Maßnahme trägt dazu bei, Kapazitäten zu bündeln, sich gegenseitig zu unterstützen und damit auch Kosten zu reduzieren“ erklärte er.

Aus dem Magistrat wird berichtet:

Zwei Feuerwehren unter einem Dach

Die freiwilligen Feuerwehren aus Riebelsdorf und Rückershausen werden in naher Zukunft ein gemeinsames neues Feuerwehrgerätehaus zur Verfügung haben. Um dieses Vorhaben umsetzen zu können, hatte die Stadt Neukirchen einen entsprechenden Förderantrag an das Land Hessen gestellt. In Vertretung des Bürgermeisters konnten jetzt die Stadträte Jürgen Lepper und Helmut Reich gemeinsam mit den Wehrführern Kai Naumann und Alexander Köhler, sowie dem stellvertretenden Stadtbrandinspektor Peter Urban, aus den Händen von Staatssekretär Mark Weinmeister einen Förderbescheid über 265.000 € entgegennehmen.

Weinmeister machte bei der Übergabe deutlich, dass das Land Hessen mit rund 27 Millionen Euro so viel wie noch nie in den Brandschutz investiert. Damit stelle Hessen sicher, dass die Feuerwehren vor Ort auch weiterhin für ihre wichtige Aufgabe gerüstet seien. Er dankte gleichzeitig den Feuerwehrkameraden für ihren ehrenamtlichen Einsatz zum Schutz der Bürgerinnen und Bürger.

Stadtrat Lepper zeigte sich erfreut, dass es gelungen sei, die Einsatzabteilungen von zwei Stadtteilfeuerwehren in einem Gebäude unterzubringen. „Diese zukunftsweisende Maßnahme trägt dazu bei, Kapazitäten zu bündeln, sich gegenseitig zu unterstützen und damit auch Kosten zu reduzieren“ erklärte er.

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Aus dem Magistrat wird berichtet: